zurück
Iridium 45-Flare und ISS am 23.06.2005

Rechts oben Iridium 45 (COSPAR 1997-82A) in 776 km Höhe bei einem Flare von etwa -4,7 mag Helligkeit am 23. Juni 2005 um 00Uhr 27m 06s (UTC) über Heidelberg. Der Kameraverschluß war gegen 00Uhr 26m 50s geöffnet worden und blieb bis 00Uhr 33m 20s offen, um auch die Internationale Raumstation (ISS) aufzuzeichnen, die wenige Minuten nach dem Flare innert 35 Sekunden eine Strichspur von SW nach NO erzeugte, wobei sie in 352 km Abstand zur Erde über den nördlichen Alpen entlangzog.
Der helle Stern rechts der Kirchturmspitze ist Altair. Bei der kleinen Sterngruppe links der Kirchturmspitze handelt es sich um das Sternbild Delphinus und die obere "Spitze" der Flare-Spur zielt auf das Sternbild Sagitta. Der rechte Bildrand markiert etwa Süden, zur Zeit der Aufnahme stand dort, 12° über dem Horizont und vom einem dazwischenstehenden Hügel verdeckt, der Vollmond.
Der verwendete Film war Ilford Delta 3.200 bei etwa E.I. 800, das Objektiv Distagon 1:4 50mm bei f/4/5.6. Hochempfindliche Filme sind wegen ihres geringeren Schwarzschildexponenten für Langzeitaufnahmen im Grunde weniger gut geeignet, niedrigempfindliches Material bringt aber Satellitenspuren etwas schlechter zur Geltung. Die scheinbar schwebende Straßenlaterne rechts unten im Bild war in Wirklichkeit an einem gespannten Drahtseil befestigt, das ich aus Gründen der Ästhetik wegretuschieren mußte - das Seil wäre ansonsten heller als die Spur der ISS erschienen. Ein Klick auf das Bild öffnet eine größere Version. Photo: Christian F. Ackermann

zurück